Unsere Athen Reise

Tipps für einen gelungenen Städtetrip durch die griechische Hauptstadt

6 Minuten

Im Oktober diesen Jahres sind wir das allererste Mal nach Griechenland gereist. Neben Nafplio, der früheren Hauptstadt des Landes, waren wir noch in Athen. Die griechische Metropole gehört zu den ältesten Städten der Welt und ist somit auch eine der geschichtsträchtigsten Städte Europas. Doch Athen bietet nicht nur etwas für Geschichtsliebhaber, auch Architekturfans, Philosophieinteressierte und Sonnenanbeter kommen voll auf ihre Kosten. Besonders erwähnenswert ist das Kunst- und Kulturangebot in Athen von Theatern, Museen bis hin zu Bildhauerei. In diesem Beitrag teilen wir unsere 3 Aktivitäten mit euch, die ihr bei eurer Athen Reise erleben könnt.

Entdeckt euer Talent in der Bildhauerei

Das wollten wir auf unserer Athen Reise natürlich unbedingt erleben und selbst testen! Also buchten wir uns einen Kurs bei Manos Roussis und seinem Vater George Roussis. Die beiden gründeten „SYMPOSIUM“. Sie sind eine Künstlerfamilie, die miteinander eine Leidenschaft für Skulpturen und die Kunst der altgriechischen Weinherstellung teilen. Entstanden ist auch ein Bildhauereisaal, in dem man sein eigenes Talent in der Bildhauerei entdecken kann. Und wir müssen euch sagen, dass wir unser Talent tatsächlich entdeckt haben. Manos hat uns die Technik und Arbeitsweise der vielfältigen Bildhauereiwerkzeuge sehr gut erklärt, sodass wir sie perfekt für unsere Skulpturen anwenden konnten. Er war sehr hilfsbereit und machte es uns Neulingen einfach. Seht euch gern selbst die Ergebnisse an. Diese wunderschönen Kunstwerke haben jetzt auch schon bei uns zu Hause einen tollen Platz gefunden. 🙂

Unsere Skulpturen am Anfang
Bildhauerei Reise athen
Endergebnis

Der Kurs hat insgesamt 60 Minuten gedauert und 20 Euro gekostet. Es war ein sehr besonderes Erlebnis, bei dem wir nicht nur viel Spaß hatten, sondern gleichzeitig von Manos einiges über die griechische Geschichte erfuhren haben und ein Teil der Kultur, Kunst und Menschen Athens kennenlernen durften. Außerdem empfanden wir das Schnitzen der Skulptur super meditativ. Manos Kurs war sozusagen eine All-Inklusive Aktivität, die ihr bei eurem Aufenthalt in Athen auf gar keinen Fall verpassen dürft.

Vegan Food Tour

Neben der Kultur bietet Athen auch ein riesiges Angebot an veganen Restaurants. Um die besten Tipps zu bekommen, haben wir bei VegantourAthens eine – wie der Name schon sagt – vegane Food Tour gebucht. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen wurden wir 2 Stunden von unserem Guide durch die griechische Altstadt geführt. Die komplette Tour kostete uns 59 Euro pro Person, wobei das Essen inklusive ist. Von traditionellen Pita mit Gyros im Vegan Beat, livantinischem Streetfood im Feyrouz bis hin zu einer komplett veganen Bäckerei namens „Holy Llama“ hat Athen einiges zu bieten. Als Veganer*in wird man hier auf jeden Fall fündig!

Waffeln und Mandelcroissant im Holy Llama
veganes essen auf unserer athen reise
Vollkornteig gefüllt mit roter Beete im Feyrouz

Wir haben bei der Tour nicht nur lecker gegessen, sondern auch neue Menschen kennengelernt, viel von der Stadt gesehen und durch unseren einheimischen Guide einiges über Athen gelernt. Wusstet ihr, dass es in Athen momentan ein Bauverbot gibt? Die Stadt besteht schon aus so vielen Gebäuden, dass es sonst zu schnell überhand nehmen würde.

Orangenbäume mitten in der Stadt

Spaziergang auf den Philopappos Hill zum Sonnenuntergang

So simpel, aber doch so schön. Fast jeden Abend sind wir gemeinsam mit unseren Freunden auf den Philopappos Berg (auch Filopappou) spaziert, bzw. eher gewandert. Es war schon anstrengend, aber der Ausblick hat sich auf jeden Fall gelohnt. Zum Glück war es bis zum Berg nicht so weit, denn zufällig war unser Hotel Neoma direkt am Fuße des Berges mit Blick in die Natur. Auf Nachfrage hat uns die Hotelküche sogar selbstgemachte vegane Pancakes gezaubert. Wir haben die Griechen als wahnsinnig gastfreundlich und zuvorkommend wahrgenommen!

Zimmerblick auf den Philopappos Hügel
vegane Pancakes zum Frühstück

Wenn wir mal keine Lust zum Wandern hatten, sind wir mit dem Fahrstuhl auf die hoteleigene Dachterrasse gefahren und im Pool geschwommen. Dabei hatten wir einen einzigartigen und weitreichenden Ausblick auf Akropolis.

Egal ob auf der Dachterrasse oder ganz oben auf dem Philopappos Hill, die Aussicht auf Athen, der klare Himmel und die untergehende Sonne waren einfach nur atemberaubend. Wir sind sehr dankbar, diesen Moment erlebt zu haben. Speichert euch die Location gerne ab, um keine tollen Sonnenuntergänge bei eurer Athen Reise zu verpassen!


Unser Fazit

Frühjahr und Herbst sind unserer Meinung nach wahrscheinlich die besten Jahreszeiten, um nach Athen zu reisen. Die Temperaturen waren für uns zu der Zeit super angenehm für einen Städtetrip. Wir sind froh, dass wir für unsere erste Reise nach Griechenland Athen gewählt haben und wollen definitiv wieder kommen. Was haben wir in Athen verpasst und welche Highlights sollten wir bei unserem nächsten Besuch unbedingt erleben?

Tags

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SOCIAL MEDIA

Folgst du uns schon auf Instagram?

MIT FAIRGNÜGEN REISEN

Unser Buch

Wie erlebe ich kleine und große Abenteuer direkt vor meiner Haustür? Muss ich auf Flugreisen verzichten? Und was, wenn der Traumstrand damit unerreichbar wird?

UNSER NEWSLETTER

Trage dich ein und bleibe auf dem Laufenden

[mc4wp_form id="1330"]