Vegan Reisen

einfacher als gedacht

10 Minuten

Auch, wenn der Veganismus heutzutage weitverbreitet ist, gibt es hier und da im Urlaub ein paar Herausforderungen mit der pflanzlichen Ernährung. Es ist manchmal kompliziert, aber nicht unmöglich. Wir berichten euch von unseren Erfahrungen und geben euch Tipps, wie ihr vegan reisen könnt.

Anreise zum Reiseziel

Je nach Art der Anreise könnt ihr euch individuell vorbereiten. Wenn ihr zum Beispiel mit dem Auto unterwegs seid, könnt ihr ganz leicht Proviant mitnehmen wie Aufstriche, Brot, Pflanzendrink, Tofu und weitere ungekühlte Produkte. Dann braucht ihr vor Ort nur noch Obst, Gemüse, Reis oder Nudeln zu kaufen. Bedingt könnt ihr das auch machen, wenn ihr mit Bus, Bahn oder Fahrrad unterwegs seid. Das kommt darauf an wie lang euer Anfahrtsweg ist und wie viel ihr zusätzlich tragen möchtet. Wenn ihr mit der Deutschen Bahn fahrt, findet ihr in der Bordgastronomie eine große Auswahl an veganen Speisen. Wir haben es selbst getestet und für sehr lecker empfunden. Ab dem Januar 2023 gibt es bei der Deutschen Bahn sogar einen Veganuary. Wie toll, dass das Angebot in den letzten Jahren so sehr gestiegen ist. Das macht das vegan reisen so viel einfacher!

Auch im Flugzeug habt ihr die Möglichkeit bei sehr vielen Airlines etwas Veganes zu essen. Informiert euch am Besten vorher und kontaktiert die Airline mit dem Wunsch eine pflanzliche Speise zu erhalten. Bei den meisten ist das kein Problem. Wichtig ist, dass ihr vorher Bescheid gebt, besonders bei Langstreckenflügen. Wir nehmen uns meistens noch einen kleinen, aber sättigenden Snack mit wie Riegel, Nüsse oder Trockenfrüchte.

Snacks für unterwegs   

Vegan im Hotel

Wenn ihr in einem Hotel übernachtet, dann informiert euch schon vor der Buchung, ob es entweder eine vegane Auswahl beim Frühstücksbuffet gibt, oder ob es die Möglichkeit gibt, extra auf Wunsch etwas Veganes zu kochen. Die meisten sind da sehr offen und gastfreundlich. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass auf Nachfrage etwas Leckeres für uns zubereitet wurde.

Ihr habt aber auch die Möglichkeit direkt ein veganes Hotel zu buchen. Auf der Webseite von Vegane Hotels gibt es eine riesige Auswahl. Hier könnt ihr sogar einige Filter auswählen wie den Ort, mit oder ohne Hund, Wellness, Yoga und viele mehr. Dadurch haben wir in Südtirol das vegane Biohotel „La Vimea“ entdeckt und durften dort ein paar gemütliche Tage verbringen. Lest gern unseren Blogbeitrag über Südtirol oder schaut euch unser Reel auf Instagram an, um mehr darüber zu erfahren.

pflanzliches 5-Gang Menü
pflanzliches 5-Gang Menü
vegane Optionen im Neoma Hotel in Athen
vegane Optionen im Neoma Hotel in Athen

Selbstversorgung

Für jemanden, der weniger Lust auf Hotels hat, wäre vielleicht auch eine Unterkunft von Airbnb mit Küche und somit der Option, sich vor Ort selbst zu verpflegen, eine Alternative. Hierfür könnt ihr entweder Lebensmittel von zu Hause mitbringen (je nach Art der Anreise) und/oder im nächsten Supermarkt / Bioladen einkaufen gehen. Dafür gibt es in Deutschland die hilfreiche App „CodeCheck“, mit der ihr den Barcode scannen könnt, um Inhaltsstoffe herauszufinden. Fürs Ausland gibt es die App „It is vegan?“. Praktisch & hilfreich kann es auch sein, sich vorab Wörter wie Käse, Honig, Fisch etc. in der Landessprache anzueignen, um die Zutaten selbst übersetzen zu können.

Vegan im Restaurant

Ein Grundvokabular hilft dir auch bei einem Besuch im Restaurant. Denn auch, wenn die vegane Ernährung schon sehr verbreitet ist, wissen viele Menschen gar nicht, was dieser Begriff konkret ein- bzw. ausschließt. Wenn ihr diese Situationen in einem Restaurant vermeiden möchtet, helfen euch sicherlich diese beiden Apps „Happy Cow“ und „Vanilla Bean“. Hier findet ihr eine Ansammlung von den verschiedensten Restaurants mit veganer Auswahl oder mit einer 100 % tierleidfreien Küche auf der ganzen Welt. Ihr habt auch die Möglichkeit nach Preis, roh veganen Gerichten & 100 % vegan zu filtern. Durch die Apps haben wir schon einige vegane Restaurants in den letzten Jahren kennengelernt.

Simpel, aber effizient ist unserer Meinung nach auch, im Suchfeld von Google Maps direkt „vegane Restaurants“ einzugeben, denn dadurch werden euch Restaurants und Cafés mit pflanzlichen Optionen rund um euren aktuellen Standort angezeigt. Einige Großstädte bieten auch speziell eine Vegan Food Tour an. Zuletzt durften wir in Athen wieder diese tolle Erfahrung machen und waren schlichtweg begeistert. Hier findet ihr das Reel dazu.

das Holy Llama Cáfe in Athen ist 100% vegan
das Holy Llama Cáfe in Athen ist 100% vegan
& auch Berlin lässt keine Wünsche offen, was vegan unterwegs betrifft
& auch Berlin lässt keine Wünsche offen, was vegan unterwegs betrifft (die Frühstücksplatte für 2 im Plant Base ist ein Traum!)


Unser wichtigster Tipp: das richtige Mindset

Wenn ihr unterwegs Spaß haben und euch entspannen möchtet, dann solltet ihr mit einer positiven Einstellung an die Sache ran gehen. Versucht, das Veganreisen als eine Entdeckungsreise, anstatt es als Problem zu sehen. Es braucht auch keine 100 Ersatzprodukte für eine leckere Mahlzeit. Lasst euch auf die Essenskultur in eurem Reiseziel ein und probiert Neues aus. Geht in den Supermarkt oder auf einem lokalen Markt einkaufen. Obst, Gemüse, Nudeln und passierte Tomaten hat jedes Land. Auf unserem Blog findet ihr leckere und einfache Gerichte mit Zutaten, die es überall auf der Welt gibt. Probiert zum Beispiel gerne den Glasnudelsalat oder unser fantastisches Kartoffelpuffer-Rösti -Rezept.

Tags

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SOCIAL MEDIA

Folgst du uns schon auf Instagram?

MIT FAIRGNÜGEN REISEN

Unser Buch

Wie erlebe ich kleine und große Abenteuer direkt vor meiner Haustür? Muss ich auf Flugreisen verzichten? Und was, wenn der Traumstrand damit unerreichbar wird?

UNSER NEWSLETTER

Trage dich ein und bleibe auf dem Laufenden

[mc4wp_form id="1330"]