Unsere Südschweden Highlights

im September durchs Smaland Schweden

7 Minuten

Idyllische Landschaften, unberührte Natur, atemberaubende Seen sowie die typisch roten Holzhäuser – Småland im Süden von Schweden verkörpert das skandinavische Land so, wie es sich viele vorstellen. In unserem Blogartikel nehmen wir euch auf unsere Reise ins Småland im September mit. Wir führen euch zu den schönsten Ausflugsziele und zeigen euch unvergessliche Aktivitäten mitten in der Natur. Hier erfahrt ihr unsere Südschweden Highlights, warum wir Schweden lieben und wieso sich ein Besuch auf jeden Fall lohnt!

Über Schweden

Warum Schweden eine Reise wert ist, ist für uns ganz klar: unbeschreiblich schöne Natur, Ruhe, Gelassenheit, Freiheit, zuvorkommende Schweden und das einzigartige Jedermannsrecht. Damit alle Menschen in den Genuss der Natur kommen können gibt es das Jedermannsrecht, auf schwedisch „allemansrätt“. Dieses seit 1994 ins schwedische Grundgesetz verankerte Recht erlaubt es einem, sich auch auf privaten Grundstücken zu bewegen, zu campen, Pilze zu sammeln und Beeren zu pflücken. Möchtet ihr zelten würden wir euch dennoch empfehlen aus Höflichkeit den Besitzer zu informieren oder zu fragen. Die Antwort wird höchstwahrscheinlich ja sein. Wie schon erwähnt sind die meisten Einheimischen sehr zuvorkommend und freundlich. Man kommt als Reisende/r auch ohne ein Wort auf Schwedisch zu sagen oder zu verstehen super zurecht. Die meisten Schweden können Englisch, selbst die ältere Generation. Der Grund dafür ist, dass englischsprachige Serien und Filme im Norden nicht übersetzt werden und es nur einen schwedischen Untertitel gibt. Da 40 % der Schweden Deutsch in der Schule gelernt haben, ist es nicht unüblich, dass ihr mit einem/r Schweden/in auf Deutsch reden könnt – vor allem in touristischen Orten wie den Großstädten oder im Småland.

Natur Südschweden

Växjö

Unsere Reise durchs Småland führte uns in eine der wichtigsten und größten Städte der Provinz – Växjö. Hier haben wir den sogenannten „ökologischen Hügel“ – auf schwedisch „Ekobacken“ – besucht. Im Ekobacken & Picknick de luxe wird seit 2011 im Zentrum Växjös biologisches Gemüse angebaut. Es gibt eine riesige Auswahl an Gemüse und jeden Donnerstag wird es im Hofladen zum Verkauf angeboten, damit jeder diese Leckereien essen kann. Wir durften auf dem Feld rote Beete und Möhren probieren und waren von dem Geschmack begeistert. Im Kafé de luxe werden leckere Gerichte mit dem Gemüse aus dem Garten gezaubert. Und obwohl das schon einzigartig genug ist, gibt es noch eine weitere Sache, die sehr besonders am Ekobacken ist: die Felder sind nicht umzäunt. Hier kann theoretisch jeder herkommen und sich etwas nehmen. Das macht aber keiner, dieser Ort wird von allen Menschen respektiert und niemand würde hier etwas stehlen. Ein Urban Garden mit frischem Bio – Gemüse bei uns in Deutschland zu Hause wäre ein Traum! Wie ihr trotzdem in Deutschland regional einkaufen könnt erfahrt ihr hier.

mit dem Rad zum Ekobacken in Växjö
mit dem Rad zum Ekobacken
Gemüse vom Ekobacken
veganes Essen ist definitiv eines unserer Südschweden Highlights
Kafe de luxe

Nach unserer Führung durch die Gemüsebeete sind wir zurück in unser Hotel gefahren. Wir haben im PM & Vänner Hotel übernachtet und können es euch sehr empfehlen. Wir haben selten in so bequemem Betten geschlafen. Zudem gab es sogar ein Angebot an veganen Speisen und wir haben zum Abend ein komplett pflanzliches 3 – Gänge Menü serviert bekommen. In der Nähe des Hotels gab es das Café OAS mit einigen veganen Optionen. Als Veganer*in wird man in Växjö definitiv fündig. Und wenn das alles nichts für euch ist, könnt ihr gern ein leckeres Rezept von unserem Blog nachkochen.

veganes Essen in Südschweden
Dinner im PM & Jänner Hotel
veganer Kuchen in Südschweden
Kuchen im OAS Café

Svartbäcksmåla in Nybro

Wenn ihr Outdoor Aktivitäten besonders liebt und sehr naturverbunden seid, dann können wir euch Nybro sehr empfehlen. Wir sind hier zum aller ersten Mal mit dem Mountainbike durch den Wald gefahren. Die Wege waren zum Teil sehr eng und wir mussten uns wirklich konzentrieren, was aber Spaß gemacht hat, weil sich nicht nur der Körper, sondern auch der Geist anstrengen musste. Der Wald hat uns sehr viel Energie gegeben und wir konnten hier so gut abschalten.

Fahrrad fahren im Südschweden

Unser erstes Mal Mountainbike fahren hat uns viel Spaß gemacht, aber uns auch ganz schön hungrig werden lassen. Deshalb haben wir zu Mittag im Café Hos Oss gegessen – auch hier war vegan überhaupt kein Problem. Nachdem Essen haben wir die Glashütte „Glasriket“, die sich über dem Restaurant befindet, besucht. Dort lernen Auszubildende verschiedene Glasdesigns herzustellen – sehr beeindruckend.

Nachdem wir den ganzen Tag an der frischen schwedischen Luft verbracht hatten, freuten wir uns umso mehr, den Abend in unserem gemütlichen Hotelzimmer ausklingen zu lassen. Wir haben im Nybro Stora Hotellet übernachtet. Auch hier wurden wir mit einer großen veganen Auswahl überrascht – egal ob Frühstück, Mittag – oder Abendessen.

Nybro Stora Hotellet im Småland
Nybro Stora Hotellet

Stufvenäs Gästgiveri in der Nähe von Kalmar

1987 wurde das Hotel „Stufvenäs Gästgiveri“ mit viel Liebe von Sigvard Johansson aufgebaut. Hier trifft Tradition auf Innovation in einem historischen Landhaus. In unserer Unterkunft gab es sogar einen Whirlpool und eine Sauna im eigenen Bad.

Stufvenäs Hotel Südschweden
Stufvenäs

Vom Hotel aus sind wir mit dem Auto zu dem Naturschutzgebiet Örarevet gefahren, um Zeit in der Natur zu verbringen. Wir können euch diesen friedvollen Ort sehr an Herz legen.

Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir wieder im Hotel und haben den Abend im Outdoor Pool verbracht.

Am nächsten Tag sind wir mit dem Fahrrad auf Seeroben – Mission gewesen. Obwohl es hier viele gibt, ist es eher Glückssache welche zu entdecken. Aber wir hatten tatsächlich sehr viel Glück und haben einige Robben entdeckt. Und als wäre das nicht schon ohnehin eines der Besten Südschweden Highlights gewesen, wurden wir vom Hotel zum veganen Lunch in den Wald eingeladen. Bei der Zusammenstellung der Gerichte wird besonders auf Regionalität und ökologischen Anbau geachtet. Man kann entweder selber kochen oder sich eine/n Koch/Köchin dazu buchen. Das Ambiente ist einzigartig und der Geschmack unbeschreiblich. Dieses Erlebnis ist perfekt für besondere Momente mit Herzensmenschen.

Robben beobachten in Südschweden
beim Robben beobachten

eines der besten Südschweden Highlights

Lunch im Wald in Südschweden
Lunch im Wald
schwedischer Käsekuchen aus Mandeln und Reis

Åsnen

Den letzten Tag unserer Schweden Reise haben wir im Nationalpark Åsnen verbracht. Untergekommen sind wir im Kurrebo – einem Ort für Kultur mit dem aller leckersten veganem Buffet und Kuchen in allerschönster Umgebung direkt am See und vom Wald umgeben. Hier ist es so still und ruhig, perfekt um den letzten Tag noch einmal Kraft zu tanken. Über das „Getno – Lake Åsnen Resort“ haben wir uns ein Kanu ausgeliehen und sind über den Åsnen gefahren. Hier findet man über 1000 Inseln, welche seit Jahren teilweise unbeeinflusst von Menschenhand sind und von seltenen, störungsempfindlichen Vögeln bewohnt werden.

Kurrebo
Kanu fahren auf dem Åsnen
Kanu fahren auf dem Åsnen



Unser Fazit

Das sind unsere Südschweden Highlights. Wir sind sehr beeindruckt von Schweden, vor allem vom Småland. Die Landschaft und Natur ist einzigartig und atemberaubend. Wir wollen definitiv wiederkommen und können euch den Süden von Schweden wärmstens empfehlen. Was sind eure Südschweden Highlights?

Tags

Beitrag teilen

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

SOCIAL MEDIA

Folgst du uns schon auf Instagram?

MIT FAIRGNÜGEN REISEN

Unser Buch

Wie erlebe ich kleine und große Abenteuer direkt vor meiner Haustür? Muss ich auf Flugreisen verzichten? Und was, wenn der Traumstrand damit unerreichbar wird?

UNSER NEWSLETTER

Trage dich ein und bleibe auf dem Laufenden

[mc4wp_form id="1330"]